Kultursensible Arbeit mit Eltern und Kindern im Elementarbereich

Kultursensible Arbeit mit Eltern und Kindern im Elementarbereich – Wie erzieht man ein Kind?  Erziehungskonzepte weltweit

→ Kurs-Nr. 303/20

Wann:
03.06.2020

 

Anmeldefrist: 20.05.2020

 

Uhrzeit:
10:00 – 17:00 Uhr

 

Wo:
Bildungsakademie BiS,
Wuppertal

 

Kosten:
190,– € (inkl. Tagesverpflegung,
davon 170,- € reine Seminarkosten)

 

Referentin:
Katrin vom Hoff

 

max. Personen: 18

 

Inhouse: ja

Vorstellungen von Erziehung können je nach kulturellem Hintergrund sehr verschieden ausfallen, eine Erfahrung, die besonders pädagogische Fachkräfte im Elementarbereich bei Kindern und Eltern nach der Flucht bzw. mit Migrationshintergrund machen. Neben massiven sprachlichen Hürden scheinen auch die Ideen von Erziehung und Mitwirkung in Kitas sehr unterschiedlich zu sein: Sichtweisen und Erwartungen, die meist unbewusst aneinander gestellt werden. Da jedes System, auch das eigene, normative (bindende) Vorstellungen davon hat, was richtig oder falsch ist, ist es hilfreich, sich der eigenen kulturellen Brille bewusst zu werden, mit der wir Familien und ihre Kinder beurteilen. In diesem Seminar geht es nicht um den Vergleich länderspezifischer Erziehungsmethoden, sondern vielmehr um sozio-kulturelle Faktoren, die sich weltweit in den überwiegenden Kulturen wiederfinden. Diese spezifischen Parameter zu Kennen und zu Verstehen eröffnet pädagogischen Fachkräfte, und damit auch den Eltern, die Basis für eine gelingende, wertschätzende und positive Zusammenarbeit.

 

Zielgruppe
Pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten, der Kindertagespflege sowie weiteren pädagogischen
Arbeitsfeldern.

 

Ziel
Einführung in Erziehungskulturen weltweit. Vermittlung kultursensiblen Handelns und Verstehens im
Elementarbereich.

 

Inhalte

  • Erziehungsvorstellungen und –Stile global
  • Interkulturelles Verstehen oder: Wie gestaltet sich „guter“ Kontakt?
  • Einführung in die Theorie und Praxis der transkulturellen Arbeit im Elementarbereich

Online Anmeldung