Begleiteter Umgang im Spannungsfeld der Verantwortungsgemeinschaft

Begleiteter Umgang im Spannungsfeld der Verantwortungsgemeinschaft – Rolle und Aufgabe der Umgangsbegleitung

→ Kurs-Nr. 339 /20

Wann:
24./25.08.2020

 

Anmeldefrist: 09.07.2020

 

Uhrzeit:
10:00 – 17:00 Uhr (1. Tag)
09:00 – 16:00 Uhr (2.Tag)

 

Wo:
Willi-Michels-Bildungsstätte,
Hattingen

 

Kosten:
305,– € (inkl. Tagesverpflegung,
davon 247,- € reine Seminarkosten)
357,– € (inkl. Verpflegung/Übernachtung)

 

Referentin:
Susanne Böttcher

 

max. Personen: 16

 

Inhouse: ja

Der begleitete Umgang (BU) ist nach wie vor ein sinnvolles Unterstützungs- und Hilfeangebot nicht nur für Trennungs- und Scheidungsfamilien, sondern zunehmend auch für Pflegekinder. Mit der Neugestaltung des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) im September 2009 sollen nun die Interessen der Kinder noch mehr in den Mittelpunkt gerückt werden. Das Familiengericht kann anordnen, dass bei der Ausübung des Umgangsrechts ein „mitwirkungsbereiter Dritter“ anwesend ist. Dabei soll der besonderen Verantwortung zum Schutz des Kindes vor möglichen Schädigungen ebenso entsprochen werden wie der Unterstützung beim Beziehungserhalt und Beziehungsaufbau. Auf die steigende Nachfrage nach dem begleiteten Umgang hat die Fachwelt mit unterschiedlichen Konzepten reagiert.

 

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte, die bereits als Umgangsbegleiter/in tätig sind oder als solche tätig werden wollen

 

Ziel

Die wesentlichen Grundlagen für die Begleitung von Umgangskontakten werden in zwei Tagen erarbeitet und trainiert. Dabei werden theoretische Inhalte, praktische Übungen und Rollenspiele miteinander verknüpft, so dass eigene Haltungen, Grenzen und Verhaltensweisen trainiert werden können.

 

Inhalte

  • Rechtliche Rahmenbedingungen – KindRG, BGB, FamFG, UN-KRK, KJHG
  • § 8a SGB VIII Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung
  • Kooperation und Vernetzung mit anderen Professionen – wer macht was?
  • Das Kind im Mittelpunkt? Zu Qualität und Standards
  • Umgang mit dem „Nein“ des Kindes
  • Kindeswille & Kindeswohl
  • Rolle und Aufgabe der Umgangsbegleitung
  • Vorbereitung, Durchführung, Abschluss
  • Besondere Situationen im BU (Sucht, psychische Erkrankung, häusliche Gewalt…)
  • Praktische Beispiele und Übungen (Rollenspiele)

Online Anmeldung